Projektvorschläge für neue ESTWsim

  • Hallo zusammen,


    einige von Euch haben ja schon eigene Projektvorschläge für neue ESTWsim gepostet. Wir werden diese Vorschläge sammeln und, sobald sich ein grösseres Interesse abzeichnet, die Machbarkeit prüfen.


    Auch von unserer Seite sind zur Zeit mehrere Projekte in Planung - wir sind sicher, dass für jeden etwas dabei sein wird, sowohl für den "Streckenfahrdienstleiter" als auch für den "Rangierer".


    Gruss


    ESTWsim

  • Hallo,


    möchte auch ein paar ESTW's zur Simulation vorschlagen
    und zwar.:


    - Köln Hbf
    (*g* ich weiß gibt es schon, aber die alte Simulation ist
    nicht mehr zu 100% der Wirklichkeit entsprechend und
    zweitens gibt es von Signalsoft nichts mehr :( leider)


    - ESTW Düren, ESTW Dorsfeld oder so *g*, ESTW
    Horrem und ESTW Köln Ehrenfeld würden mich als ein
    einziges ESTW doch sehr interressieren.


    - Und als letztes meine Heimat Strecke, also
    Wuppertal-Vohwinkel + Wuppertal Elberfeld +
    Wuppertal-Oberbarmen. Alles drei einzelne Stellwerke
    wovon Oberbarmen den Görssten Stellbereich von den
    dreien hat. Das würde mich auch als ein ESTW sehr
    reizen *g*. War schon ein paar mal auf dem Stellwerk
    in Oberbarmen, war sehr interressant.


    Ach ja und noch ein paar Vorschläge zur Simulation,
    kann man nicht eine Art Transportleitung in der
    Simulation simulieren. Die von sich aus Hilfsloks schickt
    oder den Zug an einer bestimmten stelle wendet und
    dem FDL die neue Zugnummer mitteilt. Halt so sachen
    die alltäglich ablaufen. Das ist etwas was mir in Lindau
    fehlt. Oder das mal ein Zug liegen bleibt. Wenn man das
    selbst simuliert ist es irgendwie nicht das selbe.


    So, das wars erstmal, freue mich auf eure antworten
    und Kritiken. Macht es gut und allzeit gute Fahrt.


    Bis dann


    Joschi

  • Hallo miteinander,


    wie wäre es denn mit Saarbrücken? Wie schon an anderer Stelle im Forum erwähnt, geht das ESTW Saarbrücken am 28. März in Betrieb und wird von der BZ Karlsruhe aus bedient. Es steuert die jetzigen Bahnhöfe Hauptbahnhof, Burbach, Schleifmühle sowie die jetzigen Abzweigstellen Saardamm und Jägersfreude. Allesammt sind das nachher "nur" noch Bahnhofsteile. Einfädeln des Cargo-Verkehrs von/zum Rbf und rangieren der Personenzüge sind an der Tagesordnung. Betrieblich sehr interessant, da Zug- und Rangierfahrten in einem guten Verhältnis stehen.

  • Hallo!


    Ansonsten fände ich auch Koblenz Hbf inkl. aller Abstellbahnhöfe nicht schlecht. Fahrplan sollte aus dem letzten Fahrplanabschnitt gewählt werden, wo noch die InterRegios umrangiert wurden. Lok + 2 Wagen ab, andere Seite Lok dran und umgekehrt. Viele Bereitstellungen von Zügen (insbesondere noch viele Züge ohne Steuerwagen)


    Außerdem wäre ein Fahrplaneditor vielleicht nicht schlecht. Die Leute, die von euch auch das Simulationsprogramm "ZuSi" haben wissen wo von ich rede. ;)


    Viele Grüße


    trainman

  • Zitat

    Original von trainman
    [...] Außerdem wäre ein Fahrplaneditor vielleicht nicht schlecht. Die Leute, die von euch auch das Simulationsprogramm "ZuSi" haben wissen wo von ich rede. ;) [...]


    Während des laufendes Betriebes lassen von allen Zulaufstrecken Züge generieren. Dabei kann man auch die gewünschte Zuggattung angeben. Siehe auch hier (7te Beitrag)


    Die Fahrplandateien selbst lassen sich ebenfalls (vor Programmstart editieren. Die Dateien finden sich im Programmordner und heissen z.B. FPLO__L1.fpd (L=Züge von links, 1=lfd. Nummer der Strecke).


    Das Format:


    Zeit: hhmmss


    Zugnummer: 1. Stelle Zuglenkziffer
    2.-6. Stelle Zugnummer


    Zuglänge 2-Stellig: x*10m


    Verkehrtage: erster Verkehstag / letzter Verkehrtag


    1=Montag
    2=Dienstag
    .
    .
    7=Sonntag


    Eine detallierte Anleitung befindet sich auf in der Beschreibung der jeweiligen Simulation. (Anm.: bei den ESTWsim 3.x der letzen Generation funktioniert das auch)


    Gruss


    Markus

  • Hallo
    Ich hätte da auch ein Vorschlag


    ESTW-Westkreuz (Berlin)


    ist bestimmt Spannend.
    Dort muss man die Züge für die Berliner Stadtbahn vorsortieren im zulauf von Spandau und Wansee sowie von der Abstellanlage Grunewald und den Zugverkehr im Bahnhof Berlin Charlottenburg und Berlin Zoologischer Garten steuern, sowie den umfangreichen S-Bahn Verkehr.


    Grüße Sven ;)



  • Hallo Sven,
    ich bin ein eh. Azubi von der S-Bahn Berlin GmbH und kenne auch heute noch, obwohl ich nicht mehr bei der S-Bahn bin, viele Fahrdienstleiter. Ich kenne auch das Stellwerk Berlin-Westkreuz was as einem Fernbahnbereich und mehreren S-Bahnbereichen. Diese sind auf einige Räume aufgeteilt. Pro Schicht sitzen dort schon einige Leute. Dazu kommt noch die gesamte Betriebsleitung und getrennt die Zugleitungen. Es gibt insgesamt 7 verschiedene Arbeitsplätze in Westkreuz. Ich möchte nun nicht so sehr ins Detail gehen, würde doch den Rahmen sprengen. Ich würde mich aber für eine Simulation für die S-Bahn freuen.


    Grüße aus Berlin
    Reiner

  • H@llo Leute,
    wie wäre es denn mal mit dem Knoten Osnabrück??
    Ich denke, dass es viele unter uns Usern gibt, die diesen Knotenbereich gar nicht kennen. Zur Erläuterung:
    Der Bf. Osnabrück Hbf ist ein ein zweigeschossiger Turmbahnhof mit 2 sich fast diagonal kreuzenden Hauptstrecken. Diese sind über mehrere Kurven miteinander verbunden. Dies führt dazu, dass verschiedene Reisezüge - z.B. aus Ri Münster (Westf) in Ri Ibbenbüren / Rheine bzw. Oldenburg den Bahnhof 2 x berühren, nämlich zunächst im oberen ( Bez. Of / Po ), dann im unteren Teil ( Of / Pu ). Im Vorfeld befinden sich noch mehrere Betriebsstellen ( Hasbergen, Hörne Bbf, Osnabrück Vorbf und der Rbf ), die sich gut in eine entsprechende Simulation einbinden ließen.
    Ich schätze, dass Markus aus HB die Konstellation kennt und sich sicher freuen würde, wäre es doch immerhin ein Projekt aus seinem näheren Einzugsgebiet.
    Darüber hinaus könnte ich natürlich auch mit einem Projekt aus den Neuen Ländern ( z. B. Knoten Halle, Leipzig oder Dresden ) gut leben. Warum hat denn bisher keiner an die Neuen Länder gedacht???
    Mit nächtlichen Grüßen @us dem Ruhrpott
    Jürgen ( Stellworker ) :))

  • So nunmal einpaar Vorschläge von mir aus den NBL:


    1. ESTW Wurzen (Strecke: 1. Ferneisenbahn Deutschlands: Leipzig-Dresden)


    Die 2 Fdl steuern die zweigleisige elektrifizierte Hauptbahn (HAS) ab dem Haltepunkt L.-Paunsdorf bis einschließlich der Sbk/Zbk Bornitz (kurz vor Riesa)


    In Engelsdorf mündet der Güterring in die Streckengleise
    ab hier kann dreigleissig bis Borsdorf gefahren werden.
    In Borsdorf zweigt die eingleisige Hauptbahn nach Coswig/bei Dresden (über Döbeln) ab.
    In Wurzen gab es mal die "Muldentalbahn" bis zum Umbau verkehrte hier die Übergabe zur Wasserglasfabrik in Dehnitz. Dann gibt es noch den Anschluß "Motorenwerk" heute bereitet da die WRC Klärschlämme auf, die per Schwerwagen über die Bahn an-/abgeliefert werden. Zu Ostzeiten hatte noch das NAK (Nahrungs-und Genußmittelwerk "Albert Kuntz")
    einen Werkbahnanschluß mit der Teppichfabrik. Nicht zuvergessen der Schrotthandel Rühle u.v.a. Die Strecke nach Eilenburg gabe es auch einmal. Weiterhin sind noch die Bahnhöfe Dornreichenbahn(Anschluß Splitttwerk), Dahlen (BHG und andere) und Oschatz
    zu erwähnen. Achso zwischen Engelsdorf und Bornitz liegt LZB!


    Ich finde da ist für jeden etwas dabei. Oder?


    Gruß Hushte

  • H@llo Leute,
    nachträglich zu meinem letzten Beitrag ist mir eingefallen: Wie wäre es denn auch mal mit einem schönen großen Grenzbahnhof - ich denke da an Salzburg Hbf -, wo Züge in / aus beiden Richtungen beginnen / enden und einen wunderschönen Betriebsmix aus Zugfahrten und Rangierbetrieb bieten? Legte man dabei die Verhältnisse der frühen 80er Jahre zugrunde ( mit Zollabfertigung, Lokwechsel, Gepäck- / Expressgutbehandlung ) zugrunde, hätte man mit dieser Simulation alle Hände voll zu tun. Evtl. könnte man ja auch noch einige andere Betriebsstellen auf der Westbahn / Tauernbahn mit einbeziehen. Vielleicht befindet sich in unserem erlauchten Kreis mal ein Gast aus Österreich, der uns dabei evtl. mit alten Gleis- / Fahrplänen unter die Arme greifen könnte?
    Greetings aus dem Pott
    Jürgen (Stellworker) 8)

  • Hi!


    Ich bin auch für Köln Hbf!
    Dort gibt es genug zu tun...


    Aber auch Troisdorf ist spannend, den die FDL dort sind nicht nur für einen kleinen Teil der NBS zuständig, sondern auch noch für die KBS 460 von Siegburg bis Porz-Gremberghoven und die KBS 465 von Troisdorf-Friedrich-Wilhelms-Hütte bis ebenfalls Porz-Gremberghoven.
    Dort gibt es viel zu tun....


    Gruß

  • Hallo,


    also Köln Hbf gab es ja schonmal als Simulation.


    Natürlich hat jeder in erster Linie Ideen aus seiner Region, weil man da die Betriebsverhältnisse kennt. Und die Meinungen und Wünsche auseinander:


    Es gibt Streckenfahrdienstleiter, Rangierer und und und.


    Prinzipiell wären natürlich Systemwechselbahnhöfe interessant, weil es halt viel Rangierbetrieb gibt. Ich persönlich finde das viel interessanter als nur 150km Strecke mit 2 Überholungen pro Stunde.


    Ich denke mal, Thomas Bauer wird uns schon mit schönen Simulationen in Zukunft "versorgen".


    Tobias

    Viele Grüße


    Tobias


    _______________________
    »Nehmen Sie die Menschen, wie sie sind, andere gibt's nicht.«
    Konrad Adenauer

  • Prinzipiell wären natürlich Systemwechselbahnhöfe interessant, weil es halt viel Rangierbetrieb gibt. Ich persönlich finde das viel interessanter als nur 150km Strecke mit 2 Überholungen pro Stunde.


    .......


    Da stimme ich Dir auch zu, Ex-Bahner !!


    Besser etwas mehr zu rangieren, als die meiste Zeit nur "geradeaus" zu fahren.


    In der Hinsicht ist ja Lindau auch ziemlich gut gelungen.



    Gruss

  • Hallo Leute,


    wenn ich mir das so anschaue, bin ich offensichtlich doch einer der wenigen, der größeres Interesse am "Strecken-Estw" als am "Rangieren" hat (siehe hierzu meine Vorschläge in diesem Forum) ;(


    Wie man am folgenden Projekt "Estw Fehrmarn" sieht, erbarmt sich Tom Bauer Gott sei Dank auch uns "Minderheiten" ... :)


    Apropos: Gibt es mittlerweile Neuigkeiten zum Estw Fehrmarn (Konkreteres zum Erscheinungsdatum, erste Screenshots o. dgl.) ?


    Gruß
    Michael

  • Es hat ja auch niemand gesagt, daß es nur reine Rangierstellwerke geben sollte.


    Nur wenn man stundenlang immer nur gerade durchfährt oder vielleicht mal eine Überholung oder Kreuzung hat wirds eben relativ schnell langweilig.


    Ich hab auch nix gegen Streckenstellwerke....




    :P

  • Servus Leute,
    ich hätte ein paar vorschlöge. also ich fände Memmingen und Immenstadt/Kempten aqn besten, da diese zwei ESTW`s schon vorhanden sind.
    Aber Augsburg, mit der ausbaustrecke von münchen und Die abstellgrupppe bei der Morellstrasse wäre auch nicht ohne.
    Servus 218ner


  • Hallo
    Also ich muss sagen das mir Streckensimulationen ohne viel Rangierarbeiten "wie Spessart" mehr freude machen.
    Man müsste dann allerdings mehr Optionen wie z.B. Lokschäden, Böschungsbrände oder Schienenbrüche usw. automatisieren.
    MfG Sven ;)


    Sag mal wir kennen uns doch aus einem anderen Forum ?( oder.