Neue Projekte für den ESTW

  • Guten Abend,


    so schön es ist, dass sich die simulierbaren Netze immer weiter vergrößern und so spannend es dann ist, mit mehreren Leuten sowas verteilt zu simulieren: bitte vor dem Ausrollen neuer Simulationen erst einmal die noch offenen Fehler der Bestands-Simulationen fixen.


    Ich warte in zahlreichen meiner gekauften Simulationen noch auf Bugfixes, oftmals seit vielen Monaten. Ich habe daher für mich die Entscheidung getroffen, dass ich erst einmal keine neuen Simulationen kaufen werde, solange dieser Zustand so anhält.


    Bitte nicht falsch verstehen: ich erwarte hier keinen High-Level-Support wie bei einem IT-Riesen, aber 6 bis 12 Monate Zeit Debug-Zeit und nicht selten lange Reaktionszeiten der Entwickler (nicht nur beim konkreten Bugfixing, sondern schon bei der Kommunikation hier im Forum) finde ich dann nicht angemessen, wenn zeitgleich vier neue ESTW-Projekte laufen.


    Davon unbenommen finde ich ESTWsim super und bin sehr froh, dass es diese Simulationen für eine zugegebenermaßen recht überschaubare Interessentengruppe gibt.


    Gruß

    Sebastian

  • Hallo Sebastian,


    so sehr ich deinen grundsätzlichen Anspruch verstehe: Software-Entwicklung funktioniert so freilich nicht. Stränge verlaufen parallel - wer den Anspruch hat, seriell fehlerfreie Software zu bauen, der wird nie fertig. Das ist keine Ausrede, sondern eine Tatsache, die ich in meinem beruflichen Alltag schon hundertfach heruntergebetet habe.


    Im konkreten Fall von ESTWsim kommt noch dazu, dass wir *alle* in unserer Freizeit einen Beitrag für dieses kleine Progrämmchen leisten. Bestimmte Fehler können ausschließlich durch Tom behoben (und kommentiert) werden. Die Software ist in den letzten Jahren wesentlich besser geworden - die Updates auf Version 7 für alle Simulationen wurden kostenfrei zur Verfügung gestellt. Vielleicht schmälert das in der Retrospektive etwas den vermeintlichen Schmerz, wenn im Gegengleis eine Zugnummer nicht springt. Das ist wirklich nicht zynisch oder unsachlich gemeint, sondern soll deine sehr abschließende Einstellung ("ich (werde) erstmal keine neuen Simulationen kaufen") in ein angemesseneres Verhältnis rücken. Wir freuen uns über jedes Feedback. Jeder Nutzer darf auch erwarten, dass wir Simulationen vor der Veröffentlichung intensiv testen und funktional zur Verfügung stellen. Gegen Unzufriedenheit sind wir aber nicht zuletzt mit der Beschränkung auf die schriftliche Kommunikation schlicht machtlos - das musst du dann mit dir selbst ausmachen.


    Abschließend hoffe ich, dass du diesen Beitrag so aufnimmst, wie er gemeint ist - als kameradschaftlicher Stupser von der Seite, weil wir in dieser "recht überschaubaren Interessentengruppe" eben letztlich alle im gleichen Boot sitzen.


    Viele Grüße von einem leidenschaftlichen ESTWsimer

    Thomas


  • Hallo zusammen :trippel:,


    ein paar Kollegen und ich haben uns auch mal Gedanken gemacht. Da wir aus dem Rhein-Main-Gebiet kommen und auch hier als FDL tätig sind, lag es nahe uns hier in der Gegend umzuschauen und wir haben folgende Ideen:



    Die Idee hat 6 neue Stellwerke:

    -ESTW Bingen Hbf von Bingen Hbf bis einschl. Uhlerborn

    -ESTW Mainz Hbf für Mainz Hbf inkl. Budenheim, Mainz-Mombach, Mainz Kaiserbrücke, Römisches Theater (ehemals Mainz Süd), Mainz Weisenau Gbf

    -ESTW Wiesbaden Hbf von Wiesbaden Hbf bis einschl. Mainz-Kastel inkl. Wiesbaden Ost und Ländchesbahn über Wiesbaden-Igstadt nach Niedernhausen und Anbindung zur SFS Köln-Rhein-Main (Abzweig Breckenheim)
    -ESTW Bischofsheim für den Güterbahnhof Mainz-Bischofsheim und die angrenzenden Bahnhöfe Nauheim und Mainz-Gustavsburg sowie der Abzweigstelle Mainz-Kostheim inkl. Güterumgehungsbahn von Kostheim bis zur Kaiserbrücke.
    -ESTW Riedbahn von Riedstadt-Goddelau bis einschl. Walldorf inkl. Groß-Gerau
    -ESTW Darmstadt für Darmstadt Hbf inkl. Darmstadt Nord und Weiterstadt


    Eine erweiterte Version dieser Idee enthält 4 weitere Stellwerke, die Verbindung an bestehende oder geplante ESTWs möglich machen würden:



    -ESTW Frankfurt Flughafen von Rüsselsheim bis Frankfurt Stadion inkl. Fernbahnhof, Regionalbahnhof und SFS Köln-Rhein-Main bis zum Abzweig Breckenheim (Abzw. zu Wiesbaden Hbf).

    -ESTW Frankfurt Stadion für den Bahnhof Frankfurt Stadion inkl. Zeppelinheim. (Verbindung an Frankfurt Süd und Frankfurt Hbf möglich)
    -ESTW Langen von Darmstadt-Arheilgen bis einschl. Frankfurt-Louisa (Verbindung an Frankfurt Süd möglich) und Dreieichbahn bis Ober-Roden

    -ESTW Dieburg von Darmstadt-Kranichstein bis einschl. Babenhausen (Anschluss an das ESTW Großkrotzenburg möglich) und Dreieichbahn bis einschl. Ober-Roden


    Viele Grüße,

    Jonas

  • Ist vielleicht auch geplant, mehr in Richtung eines Rangierstellwerks zu gehen? Es gibt ja noch Nürnberg (in einer uralten Version), aber ein bisschen Zugbildung wäre doch auch mal etwas ganz anderes (und spannend, wenn wohl auch aufwendig)

  • Hoi ursus,


    wenn es nicht unbedingt ein ESTW sein muss kann ich Dir die BFZ Bregenz empfehlen.

    In Wolfurt mangelt es nicht an Rangieraufgaben:
    Dort werden Rz behandelt (Waschanlage, Bereitstellung, Abstellung) und zahlreiche Gz (Auflösung, Zugbildung).

  • -ESTW Bingen Hbf , ESTW Mainz Hbf, ESTW Wiesbaden Hbf , ESTW Bischofsheim, ESTW Riedbahn, ESTW Darmstadt, ESTW Frankfurt Flughafen, ESTW Frankfurt Stadion, ESTW Langen, ESTW Dieburg

    Hallo Jonas,


    Thomas Bauer schrieb jüngst, dass es von Hanau Richtung Westen weitergehen werde. Insofern wird gewiss der eine oder andere Bereich, den du auch angeführt hast, Bestandteil davon sein. ;-)


    Viele Grüße

    Thomas

  • Ist vielleicht auch geplant, mehr in Richtung eines Rangierstellwerks zu gehen? Es gibt ja noch Nürnberg (in einer uralten Version), aber ein bisschen Zugbildung wäre doch auch mal etwas ganz anderes (und spannend, wenn wohl auch aufwendig)

    Schau dir doch mal das ESTW Kempten an, dort ist man eigentlich von 6 bis 20 Uhr nur mit Zugbildung über den Ablaufberg und Rangieren beschäftigt :)

  • Moin,
    ich mache momentan eine Anpasungsfortbildung zum ESTW-Fdl für Siemens und soll nach bestehen der Prüfung das Stellwerk Hamburg-Rothenburgsort bedienen.
    Da es ja schon Harburg und Hauptbahnhof gibt wäre das nicht vielleicht eine gute Ergänzung?

  • Ich würde mich über etwas stressigere "Nebenbahnen" freuen, wie die Eifelstrecke von Trier-Euskirchen, das Sauerlandnetz von Schwerte über Fröndenberg, Arnsberg, Bestwig, Brilon bis Scherfede oder Warburg sowie die Äste nach Winterberg, Unna, Neuenrade, BrilonStadt, Willingen, Winterberg usw.

    Oder auch etwas entspannteres wie die Strecke von Krefeld nach Kleve oder das Ruhrgebiet :)

  • Ich fände das ESTW Mettmann ganz interessant, da es eine kleine Besonderheit gibt. Zwischen dem West- und Ostast der Regiobahn liegt DB Strecke. Heißt man bedient den Abschnitt Kaarst - Neuss und Erkrath - Wuppertal-Dornap gleichzeitig. Man würde einen Zug also im ersten Abschnitt abschicken und ihn dann nach etwa 30 Minuten wieder im zweiten Abschnitt von der DB entgegennehmen.


    Es wäre natürlich nicht das anspruchsvollste ESTW, da es sich hier um eine S-Bahn Strecke handelt die lediglich von der S28 bedient wird. Aber es gibt Überführungsfahrten der NWB von Düsseldorf zum BW Mettmann und wöchentliche Güterzüge nach Dornap. Und in Mettmann hat man durchaus ein paar Gleise, um zu rangieren. :)

  • Wie wäre es denn mit einem ESTW Passau Hbf, einem Grenzbahnhof also. Dort finden umfangreiche Behandlungen der Güterzüge aus und in Ri Österreich statt, von den beginnenden und endenden Reiszügen ganz zu schweigen.

    Im weiteren Verlauf könnte man es Ri Österreich mit dem ESTW Schärding ergänzen / weiterführen.

    Schärding könnte dann der Anfang eines ganzen Netzes werden. Die Passauerbahn ist ja von Grenze bis Haiding bereits in der BFZ und ausgebaut, aber hier zweigt der Bereich Ried ab (von Schärding und Neumarkt), der wiederum an Attnang und Braunau grenzt. Braunau und Passau wären dann wiederum der perfekte Anschluss an den Großraum Mühldorf... Träumen darf man ja... Würde mich für die AT-Simus auch jederzeit als Tester zur Verfügung stellen.

  • Ich finde eine Idee ganz besonders reizvoll:

    Ein ESTW Basel Bad. Bf mit den Betriebsstellen Basel Bad Rbf, Weil/Rhein und Haltingen.


    Dort sollten eigentlich alle Freaks von Zugfahrten und Rangierbetrieb gleichermaßen zu ihrem Recht kommen.

    Ich würde das ganze etwas aufteilen:

    Basel Bad Bf mit Strecken nach Zell(Wiesental) und bis ausschl. Albbruck, sowie

    Weil am Rhein mit Basel Bad Rbf und Strecke bis ausschl. Lörrach und bis ausschl. Müllheim.


    Aber die Idee finde ich hervorragend.

  • Moin,


    ich wollte mal fragen ob mehr Stellwerke im Osten Deutschlands geplant sind?


    Es gibt ja bereits die Berliner Stadtbahn. Wie wäre es den mit einer Erweiterung z.B. Thema Wannsee oder Wildpark.

    Oder eine neue Region um Dresden?


    Ich habe viele Kollegen, welche leider das fehlende Angebot im Osten von einem Kauf abhält.


    Mit freundlichen Grüßen

    Niklas

  • Sehe ich genauso. Mir würde auch die Verbindung Berlin-Hamburg zusagen.