• Worauf legt ihr wert? 0

    1. eine Dokumentation, um den Stellbereich im Original kennenzulernen (0) 0%
    2. viele Zugfahrten (0) 0%
    3. viele Rangierfahrten (0) 0%
    4. viel Dispositionsarbeit (0) 0%
    5. wenig Disposition (0) 0%
    6. Hauptbahn mit hohen Geschwindigkeiten (0) 0%
    7. Nebenbahn, auf der es etwas ruhiger zugeht (0) 0%
    8. Fahrplan mit möglichst interessantem Verkehr (0) 0%
    9. Fahrplan wie im Original (0) 0%
    10. vereinfachte Darstellung, um die Übersichtlichkeit zu erhalten (0) 0%
    11. Darstellung der Gleisanlagen wie im Original (0) 0%
    12. möglichst viele Funktionen eines "echten" ESTW (0) 0%

    Moin,


    mich würde mal interessieren, auf was ihr beim Simmen wert legt.
    Solltet ihr noch Punkte kennen, die mitaufgenommen werden sollten, dann einfach hierher posten.


    S-Bahner..

  • Hi,
    für mich ist Simmen zuerst einmal ein Spielen. Dazu gehört:

    • die Züge fahrplanmäßig fahren zu lassen
    • die richtigen Fahrstraßen zu stellen
    • ein guter Fahrplan
    • einige, aber nicht zu viele Rangieraufgaben
    • zu sehen, wie sich die Züge bewegen und sich die Signale automatisch stellen und mir dabei vorzustellen, dass das real wäre.


    Gut finde ich, dass die Simulation vorbildgetreu ist, so dass ich auch als "Nicht-Fahrdienstleiter" mich wie ein Fdl verhalten kann.


    Was ich nicht brauche, ist die Vorbildtreue bis in das kleinste Detail, welches nur diejenigen kennen, die tagtäglich damit arbeiten oder es einmal gelernt haben.


    Ich hoffe, auch in Zukunft noch viel Spaß mit der Simmerei haben zu können.


    HTH
    Bernie

  • Auch für mich sind die bereits von Bernie angeführten Punkte wichtig.


    Die eine oder andere "Estw-Störung" mag zwar im Echtbetrieb vorkommen, doch ich möchte doch nur mal ein Hobby-Fdl sein, und nicht wie bei der großen Bahn erst eine Ausbildung bekommen, bevor ich simmen kann.


    Dirk

  • Ich stimme meinen Vorrednern ebenfalls zu - finde allerdings, dass ein bißchen Realismus schon vorhanden sein muss.
    Ich selbst habe wenig mit Stellwerken zu tun, bin aber begeistert von der Technik und den dazugehörigen Dingen und das finde ich gehört nun mal in eine Simulation mit rein.


    Michael

  • Um ESTW-sim noch perfekter zu machen würde ich mir, als Oberleitungsschlosser und TVT-Fahrer, auf elektrisch betriebenen Strecken auch die möglichkeit wünschen die Lupen für die Oberleitung mit einzubinden.
    Das Abschalten einzelner Schaltgruppen bzw freie Strecken hat ja auch ziemlichen einfluss auf den weiteren Betriebsablauf ( evtl. über 2 Betriebsstellen im Gegengleis fahren, ... etc).
    Ebenso wäre es Klasse wenn der LST-Techniker eine Fertigmeldung einer Störungsbeseitigung abgeben könnte.

  • Zitat

    Original von Lukas71
    Um ESTW-sim noch perfekter zu machen würde ich mir, als Oberleitungsschlosser und TVT-Fahrer, auf elektrisch betriebenen Strecken auch die möglichkeit wünschen die Lupen für die Oberleitung mit einzubinden.
    Das Abschalten einzelner Schaltgruppen bzw freie Strecken hat ja auch ziemlichen einfluss auf den weiteren Betriebsablauf ( evtl. über 2 Betriebsstellen im Gegengleis fahren, ... etc).
    Ebenso wäre es Klasse wenn der LST-Techniker eine Fertigmeldung einer Störungsbeseitigung abgeben könnte.


    Vollste Zustimmung zu allen Punkten von


    Zimmer,


    der vor 2h am 701 072-1 ne A1-A gemacht hat....

  • Zitat

    Original von zimmer
    Vollste Zustimmung zu allen Punkten von


    Zimmer,


    der vor 2h am 701 072-1 ne A1-A gemacht hat....


    Hallo Zimmer,
    das ja ´n starkes Stück, mit sowas fahrt ihr noch?
    Die gibt´s hier im Hamburger Raum bei der DB garnicht mehr, nurnoch auf einer Baustelle von Siemens.
    Haben nurnoch den 711 120-6 und den 704 003-3, der wohl leider bald gegen einen 708.3 getauscht werden soll. X(
    Schlechter kann´s eigentlich garnicht mehr werden.

  • Moin Moin!


    Da das Nonplusultra (um jedem potentiellen Nutzer und deren Wünschen gerecht zu werden) systembedingt einerseits eine einsteigerfreundliche "Spiel-"Variante, andererseits eine knallharte "Hardcore-"Simulation wäre, halte ich es für wichtig, die Flexibilität zu erhöhen, also u. a. neue, gewünschte Funktionen optional einzubinden, so dass jeder Anwender die Simulationparameter gemäß seinen Vorstellungen konfigurieren kann.


    Meine persönlichen Präferenzen liegen (bei den Auswahlmöglichkeiten der obigen Liste) ganz klar auf den Informationen zur Örtlichkeit und der damit zusammenhängenden realitätsgetreuen Darstellung in punkto Gleis-/Signalanlage und Fahrplan.
    Sicherlich wird eine 100-%-ig gesicherte Nachbildung nie (oder nur mit unverhältnismäßig hohem Aufwand) gelingen (bzw. sinnvoll sein), so dass natürlich gewisse Abstriche akzeptiert werden müssen.


    Als Ergänzung zur Aufstellung schlage ich noch "Interaktion mit anderen (menschlichen) Fdl" und "Verfeinerte, abwechslungsreichere Ereignisse" vor.


    Wolfgang

    "Wer nicht hören will, muss fühlen; wer nicht wissen oder nicht denken will, der muss glauben..." - Volker Pispers